Besser hören im Alltag

Die Leistungsvielfalt moderner Hörsysteme ist heutzutage enorm. Dennoch gerät der Hörgeräteträger manchmal in eine akustische Umgebung, in der auch seine Geräte an ihre Grenzen stoßen. Solche Hörsituationen kann man trotzdem erfolgreich meistern.

Wir geben Ihnen nützliche Tipps, mit denen nicht nur Hörgeräte-Träger in akustisch schwieriger Umgebung besser und leichter verstehen können.

  1. Stehen Sie zu Ihrem Hörsystem!

Moderne Hörsysteme sind nahezu unsichtbar, deshalb fällt eine Hörminderung meistens nicht sofort auf. Ihrem Gesprächspartner ist vielleicht gar nicht bewusst, dass Sie Probleme beim Hören haben. Sprechen Sie Ihre Hörminderung einfach offen an.

2. Achten Sie auf die Raumakustik!

Die Akustik eines Raumes beeinflusst das Hören und Verstehen enorm. Zimmer mit viel Hall können eine Unterhaltung fast unmöglich machen. Bedenken Sie das bei Verabredungen und wählen Sie Treffpunkte mit einer angenehmen Raumakustik.

3. Man hört auch mit den Augen!

Achten Sie darauf, dass Ihr Gesprächspartner Ihnen gegenübersitzt und sein Gesicht gut beleuchtet wird. Es ist zum Beispiel ungünstig, wenn Ihr Gegenüber vor einem Fenster sitzt, da sein Gesicht dann im Schatten liegt und man seine Lippenbewegungen nicht deutlich sehen kann.

4. Wo Sie sitzen und stehen ist wichtig!

Achten Sie darauf, in welcher Richtung Ihr Gegenüber sitzen oder stehen muss, damit Sie ihn gut verstehen. Wenn Sie ungünstig sitzen, wechseln Sie die Position oder bitten Sie Ihren Gesprächspartner darum. Setzen Sie sich in größerer Gesellschaft in die Mitte und vermeiden Sie am Ende eines langen Tisches zu sitzen.

5. Achten Sie auf eine ruhige Umgebung!

Sorgen Sie dafür, dass wichtige Gespräche in einer möglichst ruhigen Umgebung stattfinden. Schließen Sie offene Fenster (Straßenlärm!), stellen Sie Radios, Fernseher oder andere Störquellen nach Möglichkeit leiser oder ganz aus. Im Restaurant oder Café können Sie bei lauter Musik auch ruhig die Bedienung fragen, ob sie die Musik etwas leiser stellen kann.

6. Nachfragen statt peinlicher Missverständnisse!

Sie müssen mehrmals nachfragen bis Sie das Gesagte verstehen? Das ist Ihnen peinlich? Schämen Sie sich nicht, gezielt nachzufragen, wenn Sie etwas nicht richtig verstanden haben. Missverständnisse sind viel peinlicher als Nachfragen!

  • Sie möchten Ihren Hör-Erfolg verbessern? Informieren Sie sich hier über das TRITON HÖRTRAINING!

Teile deine Gedanken