Kategorie / Aus der Hörakustik / Hörgeräte-Technik

    Weitere laden…
  • Was tun bei einseitigem Hörverlust?

    „Mit dem Zweiten sieht man besser“. Dieser Werbeslogan eines großen deutschen TV-Senders sagt mehr aus, als man zunächst denkt. Tatsächlich benötigt der Mensch zwei vergleichbare gute Augen, um dreidimensional zu sehen. Beim Hören ist es ähnlich. Wir benötigen beide Ohren, um räumlich zu hören. Bei eingeschränktem Richtungshören fühlen wir uns in belebten Umgebungen deutlich unwohler. Sprache und Umgebungsgeräusche werden zu einem undefinierbaren Geräuschgewirr. Aus diesem Grund empfiehlt es sich bei…

  • Outdoor-Sport mit Hörsystem

    Auf die Einstellung kommt es an Ob beim Radfahren, Schwimmen, Segeln, Yoga oder Laufen, der Sommer ist die Zeit, in der man sich mit Bewegung an der frischen Luft fit hält. Gerade nach einer Zeit, in der viele Menschen lange zuhause geblieben sind, zieht es viele nach draußen ins Freie, um sich zu bewegen und endlich wieder sportlich aktiv zu werden. Wenn man dabei ein Hörsystem trägt, sind die Anforderungen…

  • Stressfaktor Hören: Ab wann macht ein Hörtest Sinn?

    Jeder kennt diese Situationen, in denen es wichtig ist, akustische Informationen schnell zu verarbeiten, zu orten und darauf zu reagieren, wie zum Beispiel im Straßenverkehr. Kommen Nebengeräusche dazu oder steht man noch zusätzlich unter Zeitdruck, wird die Belastung oft enorm. Der Stresspegel ist erhöht, der Kopf schmerzt, das Leistungsvermögen sinkt, man ermüdet schneller… Haben Sie das auch schon erlebt? Dann wird es Zeit für einen Hörtest beim Hörakustiker! „Die anderen…

  • Entspanntes Fernsehen mit Hörgeräten

    Im Laufe der Jahre wird es für unsere Ohren immer schwieriger, Stimmen und Geräusche wahrzunehmen. Beim Fernsehen wird dann die Lautstärke hochgedreht  — nicht immer zum Wohlgefallen der Mitmenschen. Um letzteres zu vermeiden und damit Sie Ihren Fernsehabend genießen können, gibt es verschiedene Lösungen. Fernsehton direkt in die Hörgeräte streamen Viele Hörgeräte lassen sich heutzutage mit dem Fernseher verbinden, sodass Sie den Fernsehton direkt in Ihrem Hörsystem hören können. Das…

  • Tinnitus – Wenn der Klang im Ohr zur Belastung wird

    Nein, wirklich alleine ist man nie, wenn man Tinnitus hat. Da ist dieses Pfeifen, Summen, Pochen, Rauschen oder ein anderes Tönen, welches einen fortwährend begleitet. Denn der Begriff „Tinnitus“, abgeleitet vom lateinischen Wort für „klingeln“, steht für jede Art von Ohrgeräusch, das ohne äußeren akustischen Reiz wahrgenommen wird. Die Ursachen für einen Tinnitus sind bis heute vielfältig und von der Forschung auch immer noch nicht vollständig geklärt. In vielen Fällen…

  • Wie entsteht eine Ohr-Abformung?

    Jedes Hörsystem ist über ein Ohrpassstück, eine sogenannte Otoplastik, im Ohr fixiert. Die Otoplastik wird für den jeweiligen Träger individuell gefertigt. Um die richtige Form zu bestimmen, muss der Hörakustiker eine Abformung des Gehörgangs und Außenohrs nehmen. Der Vorgang geht schnell und ist schmerzlos. Im folgenden Video sehen Sie die einzelnen Schritte. Die Otoplastik erfüllt wichtige Funktionen: Sicherer Sitz der Hörhilfe Fast unsichtbares Hörsystem durch kosmetische Formgebung Optimale Schallübertragung durch…

  • Welche Hörsystem-Arten gibt es?

    Ein Hörsystem ist ganz individuell an den jeweiligen Träger und dessen Bedürfnisse und Wünsche angepasst. Hinter-dem-Ohr-Geräte, Im-Ohr-Geräte, Ex-Hörer-Geräte — Welche Unterschiede weisen diese Hörsystem-Arten auf und welche ist für wen geeignet? Unsere Expertin erklärt es Ihnen im folgenden Video: Sie möchten noch mehr über die vielen Möglichkeiten moderner Hörgeräte-Technologie erfahren? Sie tragen jahrelang bereits Hinter-dem-Ohr-Geräte und möchten wissen, ob für Sie auch Im-Ohr-Geräte infrage kommen? Sie haben das Gefühl, dass…

  • Mit Ohrenschutz sorgenfrei schwimmen

    Duschen, baden, schwimmen – ganz normal, dass dabei öfter mal Wasser ins Ohr gelangt. Wie alles um einen herum klingt, wenn zu viel Wasser im Gehörgang ist, kennt jeder: dumpf, wie durch Watte hindurch. Meist löst sich diese „Blockade“ nach kurzer Zeit wieder von selbst, indem das Wasser herausfließt, manchmal hält sie aber auch länger an. Für viele ist das dann sehr unangenehm. Problematisch ist das besonders bei Kindern, Vielschwimmern…