Stressfaktor Hören: Ab wann macht ein Hörtest Sinn?

Jeder kennt diese Situationen, in denen es wichtig ist, akustische Informationen schnell zu verarbeiten, zu orten und darauf zu reagieren, wie zum Beispiel im Straßenverkehr. Kommen Nebengeräusche dazu oder steht man noch zusätzlich unter Zeitdruck, wird die Belastung oft enorm. Der Stresspegel ist erhöht, der Kopf schmerzt, das Leistungsvermögen sinkt, man ermüdet schneller…

Haben Sie das auch schon erlebt? Dann wird es Zeit für einen Hörtest beim Hörakustiker!

„Die anderen sprechen zu leise“

Für viele Menschen gehören Anstrengungen beim Hören zum täglichen Leben dazu, sodass sie sich kaum Gedanken über die Begleitsymptome machen — Beides wird schlichtweg nicht miteinander assoziiert. Müdigkeit, Kopfschmerzen und Co. werden lieber auf das Wetter oder eine schlechte Tagesform geschoben. Und manchmal „sprechen die anderen einfach zu leise“. Damit ist die verminderte Hörleistung aber nicht behoben!

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen den weitreichenden Einfluss der Höranstrengung auf das Wohlbefinden. Die Auswertung des Gehörten findet nämlich im Gehirn statt. Werden durch die Hörminderung wichtige Informationen nicht mehr oder nur teilweise übertragen, ist das Gehirn verstärkt gefordert, diese zu interpretieren. Diese Belastung kann unterschiedliche chronische Folgesymptome auslösen und damit die Gesundheit und das Wohlbefinden zum Teil erheblich beeinträchtigen. Das Problem ist, dass sich das Hören meist so langsam verändert bzw. verschlechtert, dass es dem Betroffenen kaum auffällt.

Ein Hörtest beim Hörakustiker verschafft Gewissheit

An dieser Stelle ist der Besuch beim Hörakustiker sehr wichtig! Bei einem Hörtest kann er das Ausmaß Ihrer Hörminderung identifizieren und die für Sie passenden Hörsysteme finden. Sie sind selbst noch unsicher, ob es „zu früh“ für einen Besuch beim Hörakustiker ist oder ob Sie wirklich schlechter hören? Auch in diesem Fall ist ein Besuch beim Hörakustiker empfehlenswert, um sich Gewissheit zu verschaffen. Hörsysteme können bereits zu einem frühen Zeitpunkt für erhebliche Verbesserungen von Kommunikationsfähigkeit und Lebensqualität sorgen. Ab einem Alter von 50 Jahren empfehlen wir Ihnen zu Ihrer Vorsorge regelmäßig einen Hörtest durchführen zu lassen.

Unsere Hörakustiker von HÖRGERÄTE SEIFERT stehen Ihnen für Ihre Fragen rund um das gute Hören zur Verfügung.

Vereinbaren Sie in der Filiale Ihrer Wahl gleich einen Termin und kommen Sie zum Hörtest vorbei!

Autor: Redaktion Hörwelt

Teile deine Gedanken